Home > Weitere Ausbildungswege > Ausbildungen bei der Bundeswehr

Ausbildungen bei der Bundeswehr

Die Bundeswehr bietet Jugendlichen je nach Schulabschluss zahlreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, sowohl im militärischen als auch im zivilen Bereich. Die Einstellungsvoraussetzungen sind

  • mindestens ein sehr guter bzw. guter erster allgemeinbildender ("Haupt")- oder mittlerer ("Real")- Schulabschluss sowie
  • gute Leistungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und ggf. in den naturwissenschaftlichen Fächern.

Die Ausbildung erfolgt nach dem dualen System: Der Unterricht wird in der Berufsschule durchgeführt, die praktische Ausbildung findet im Betrieb Bundeswehr statt. Die Ausbildung verläuft in enger Zusammenarbeit mit den Kammern und Verbänden der jeweiligen Gewerbe und Berufe und dauert je nach Ausbildungsgang zwischen 24 und 42 Monaten. Die zivilen Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr gliedern sich in drei Bereiche:

  • Gewerblich-technische Berufe
  • Medizinische Berufe
  • Verwaltungs- und Dienstleistungsberufe

Grundsätzlich besteht nach der Ausbildung keine Übernahmegarantie in ein Beschäftigungsverhältnis. Eine Einstellung als Soldat/-in auf Zeit oder als zivile Fachkraft in der Bundeswehrverwaltung hängt vom jeweiligen Bedarf der Bundeswehr ab. Weitere Informationen finden Sie unter www.bundeswehr-karriere.de.

Der Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr bietet zudem Beratungen und Qualifizierungsangebote, um die Chancen für ausscheidende Soldatinnen und Soldaten auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.