Home > Schmökerkasten > Inklusion

Inklusion


Hamburg

Grundlagendokumente 
 
Vereinbarung zwischen dem Kollegium der Staatsräte der FHH und der Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, 2015.
 
Umsetzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Konvention) in Hamburg - Sachstand und Weiterentwicklung des Landesaktionsplans, 2015

Hamburger Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, 2013.
In dem Aktionsplan der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) werden Handlungskonzepte entworfen und Ziele und Maßnahmen zur Umsetzung der UN-Konvention formuliert.

Handreichung. Nachteilsausgleich, 2013.
Die Handreichung enthält Hinweise zur Anwendung des Nachteilsausgleichs für Schüler/-innen an allgemeinbildenden Schulen einschließlich der überregionalen Bildungszentren und der Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ).

Inklusive Bildung an Hamburgs Schulen. Mitteilung des Senats an die Bürgerschaft, 2012. 

Projekte und Initiativen 

Initiative Integration: Ausbildungs- und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung.
Mit dem Bund-Länder-Programm unterstützt die Stadt Hamburg, die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI), Arbeitgeber auf dem Weg in eine inklusive Arbeitswelt. 
 
Eine erste Bilanz des Projekts "dual & inklusiv" in Hamburg wird in der Ausgabe (1/2015) der Zeitschrift gezogen. 
 
dual & inklusiv : Berufliche Bildung in Hamburg, 2014.
Seit 2014 führt das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) das ESF-Projekt durch. Ziel des Projektes ist es, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderungen oder mit sonderpädagogischen Förderbedarf die Teilhabe am Übergang Schule - Beruf und somit am ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen.
 
Expertisen und Fachliteratur 
 
Inklusion und Empowerment. Anregungen zur Reflexion des Projektalltags in JUGEND AKTIV PLUS, 2014.
Nach zehn Monaten Projektlaufzeit reflektiert Ruth Enggruber den Projektalltag von JUGEND AKTIV PLUS in Hamburg aus Sicht des Empowerment-Konzepts sowie aus Sicht des Inklusionsverständnisses der UNESCO.
 
Inklusion im Mittelstand. Neue Chancen für Menschen mit Behinderung und Benachteiligung, 2014.
Die Dokumentation bietet eine Zusammenfassung der Vorträge und Diskussionsrunden zur Frage, wie Inklusion von Jugendlichen mit Teilhabebeeinschränkungen beziehungsweise Behinderungen im Dualen System der beruflichen Erstausbildung gelingen kann.
 
Berufliche Bildung Hamburg. Inklusion in der beruflichen Bildung, 2013.
 


Bundesweit

Grundlagendokumente

Inklusion: Leitlinien für die Bildungspolitik, 2014.
Die UNESCO-Publikation informiert über relevante internationale Verträge und gibt Empfehlungen zur Umsetzung inklusiver Bildung in Deutschland.  

Inklusive Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Schulen, Beschluss der Kultusministerkonferenz, 2011.

Unser Weg in eine inklusive Gesellschaft. Der Nationale Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), 2011.

Pädagogische und rechtliche Aspekte der Umsetzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 13. Dezember 2006 über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (Behindertenrechtskonvention - VN-BRK) in der schulischen Bildung, Beschluss der Kultusministerkonferenz, 2010.

Übereinkom­men über die Rechte von Men­schen mit Behin­derun­gen (Con­ven­tion on the Rights of Per­sons with Dis­abil­i­ties - CRPD), 2006/2008.
Die UN-Behindertenrechtskonvention betont in Artikel 24 die Anwendung des Prinzips der Inklusion auch für den Bildungsbereich.

Die Salamanca Erklärung und der Aktionsrahmen zur Pädagogik für besondere Bedürfnisse (The Salamanca Statement and Framework for Action on Special Needs Education), 1994. 

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, 1948.
Das Recht auf Bildung ist in Artikel 26 der UN-Menschenrechtecharta verankert.

Initiativen

Inklusionsinitiative für Ausbildung und Beschäftigung, 2013.
Die Initiative verfolgt das Ziel der Sensibilisierung von Betrieben für das Arbeitskräftepotenzial und die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderungen.

Expertisen und Fachliteratur

Inklusion in der Berufsbildung: Befunde - Konzepte - Diskussionen
Berichte zur beruflichen Bildung, Andrea Zoyke, Kirsten Vollmer, 2016.
Der Sammelband bündelt vier thematische Schwerpunkte: Begriffsverständnis Inklusion, Angebote und Lernorte inklusiver Berufsbildung, Kompetenzen und Potenziale von Menschen mit Behinderungen, Ausbildungsstandards und Professionalisierung des Personals.

Leitfaden "Berufs- und Studienorientierung inklusiv gestalten.
Handicap - na und?
Bundesagentur für Arbeit, Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT, 2015.
Der Leitfaden beschreibt Rahmenbedingungen, mit denen der individuelle Übergang von der Schule in den Beruf erfolgreich gestaltet werden kann - unabhängig davon, ob ein Handicap vorliegt oder nicht. Notwendige Partnerschaften, Expertenunterstützung und weitere Erfolgsfaktoren der inklusiven Berufsorientierung werden erläutert - u.a. mit Praxisbeispielen, Tipps, Checklisten sowie Links und Arbeitshilfen und weiteren Materialien.

Inklusion in der beruflichen Bildung. Umsetzungsstrategien für inklusive Ausbildung, Dieter Euler und Eckart Severing, 2015.
Die Initiative „Chance Ausbildung“ zeigt Beispiele der Umsetzung inklusiver Berufsbildung auf und macht Vorschläge für ein inklusives Berufsbildungssystem.

Wege zur Inklusion in der beruflichen Bildung, Ursula Bylinski und Kirsten Vollmer, 2015.
Das Diskussionspapier des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gibt Antworten auf fünf aktuelle Fragen zur Inklusion in der Berufsbildung.

Studie Inklusive Bildung: Schulgesetze auf dem Prüfstand, Sven Mißling und Oliver Ückert, 2014.
In der Studie wird der Stand der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in den deutschen Schulgesetzen untersucht.

Inklusive Jugendberufshilfe. Ein Beitrag zur Qualitätsentwicklung in der Jugendsozialarbeit, Rüdiger Preißler, 2014.
Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat die Expertise in Auftrag gegeben, um ausgehend vom aktuellen wissenschaftlichen Stand inklusive Handlungsleitlinien für die konkrete Arbeit im Feld der Jugendberufshilfe zu entwickeln.

Inklusive Berufsausbildung: Ergebnisse aus dem BIBB-Expertenmonitor 2013, 2014.
Mit dem Expertenmonitor Berufliche Bildung zum Thema Inklusive Berufsausbildung erhebt das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) das Verständnis von Expertinnen und Experten zum Thema Inklusion.  

Index für die Jugendarbeit zur Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung, Thomas Meyer und Christina Kieslinger, 2014.
Der Index gibt eine Arbeitshilfe zur Planung, Gestaltung und Umsetzung von Bemühungen zur Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in der Kinder- und Jugendarbeit.

Inklusion in der Berufsbildung , Dieter Euler und Eckart Severing, 2014.
Der Beitrag stellt offene Fragen und praktische Konsequenzen des Inklusionspostulats für die berufliche Bildung dar.

Berufsausbildung junger Menschen mit Behinderungen. Eine repräsentative Befragung von Betrieben, Ruth Enggruber und Josef Rützel, 2014.

Inklusion in der beruflichen Bildung. Daten, Fakten, offene Fragen, Dieter Euler und Eckart Severing, 2014.
Die Veröffentlichung zeigt welche Wege in Ausbildung jungen Menschen mit Behinderungen offen stehen, wie die rechtlichen Rahmenbedingungen gestaltet sind und was in der Praxis passiert.

Inklusion - Integration - Diversity: Wie kann die Jugendsozialarbeit Vielfalt fördern und Diskriminierung entgegentreten?, 2013.
Im Mittelpunkt der "Beiträge zur Jugendsozialarbeit" (3/2013) vom Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit, stehen eine Schärfung der Begriffe „Inklusion - Integration - Diversity" und eine Auseinandersetzung mit den aktuellen Diskursen. 

Inklusion in Handlungsfeldern der Jugendsozialarbeit, 2012.
In der Ausgabe "Beiträge zur Jugendsozialarbeit" (2/2012) vom Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit, werden Fragen einer inklusiven Jugendsozialarbeit und -berufshilfe sowie einer Weiterentwicklung der Prinzipien der Niedrigschwelligkeit nachgegangen.