Home > Aktuelles

Aktuelles

Inklusive Wege in Ausbildung?! Junge Menschen mit Behinderungen am Übergang Schule-Beruf

20.03.2019

Der Paritätische Gesamtverband hat eine Broschüre mit Fallbeispielen zur Inklusion junger Menschen mit Behinderungen veröffentlicht. Sie beschreibt biografische Verläufe nach Verlassen der Schule und zeigt, wie verschiedene Träger individuelle Zugänge in Ausbildung und Beschäftigung ermöglichen.

Die Broschüre finden Sie hier.


Bessere Zusammenarbeit am Übergang Schule-Beruf

15.03.2019

Im Übergang von der Schule in den Beruf sind die Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe sowie des SGB II (Grundsicherung für Arbeitssuchende) und SGB III (Arbeitsförderung) durch Gesetze und Verwaltungsvorschriften geregelt. In der Praxis funktioniert die Zusammenarbeit der zuständigen Stellen jedoch nicht reibungslos. Christian Hampel, Referent für Jugendberufshilfe bei der Katholischen Jugendsozialarbeit, arbeitet deshalb alle relevanten Teile des Sozialgesetzbuchs und die verbindlichen Regelungen zur Zusammenarbeit heraus und weist auf die Bedeutung der rechtskreisübergreifenden Zusammenarbeit der zuständigen Stellen hin.

Die Veröffentlichung finden Sie hier.


Broschüre der Jugendberufsagentur Hamburg

13.03.2019

Die Jugendberufsagentur Hamburg veröffentlichte kürzlich die mittlerweile dritte Auflage ihrer Broschüre. Neben einer Vorstellung der Stukturen und Arbeitsweisen der Jugendberufsagentur, beinhaltet die Broschüre unter anderem auch einen Überblick über Erfolgsfaktoren und Herausforderungen sowie eine Übersicht aller Standorte.

Die Broschüre können Sie hier downloaden.


Berufliche Bildungswege 2019 veröffentlicht

12.03.2019

Das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) hat das aktualisierte Handbuch „Berufliche Bildungswege 2019“ veröffentlicht. Das Handbuch wird Lehrer/-innen und Beratungskräften zur Verfügung gestellt und soll diese bei der Beratung von Schüler/-innen unterstützen. Aufgezeigt werden die in Hamburg möglichen Bildungsgänge und Ausbildungsberufe. Darüber hinaus enthält das Handbuch Informationen über bestehende Beratungsangebote sowie die Kontaktadressen der berufsbildenden Schulen.

Das Handbuch finden Sie hier.


Was beeinflusst den Übergang in eine berufliche Ausbildung?

08.03.2019

Das Geschlecht, die soziale Herkunft und der Migrationshintergrund von Jugendlichen sind u.a. Faktoren, die den Übergang in eine berufliche Ausbildung beeinflussen. Ein Diskussionspapier des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) untersucht die Wirkung und das Zusammenspiel der einzelnen Faktoren auf das Einmünden in eine berufliche Ausbildung.

Das Diskussionspapier finden Sie hier.


Positionspapier zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit

04.03.2019

Der 2016 gegründete Kooperationsverbund Offene Kinder- und Jugendarbeit schließt sich aus Akteur/-innen verschiedener Bereiche zusammen. Ziel ist es, eine bundesweite Plattform für die fachliche Auseinandersetzung und Weiterentwicklung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zu schaffen. Ein Ergebnis des Austauschs ist nun das Positionspapier, das eine gemeinsame Ausgangsposition der Beteiligten festlegen und zu weiteren Diskussionen einladen soll.

Das Positionspapier finden Sie hier.

Jugendberufsagenturen als sozialpolitische Schnittstellen

28.02.2019

Das Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen (IAQ) hat kürzlich einen Report zu Schnittstellen in der Sozialpolitik veröffentlicht. Der Report analysiert die rechtsübergreifende Zusammenarbeit am Übergang Schule – Beruf und beschreibt die Jugendberufsagenturen als neue sozialpolitische Schnittstellen.

Den Report finden Sie hier.


Internationale Jugendarbeit – Zugang für alle?

26.02.2019

Das IJAB journal stellt aktuelle Studien zur Internationalen Jugendarbeit vor und ordnet diese im Hinblick auf die Praxis ein. Dabei steht die Frage im Fokus, wie Jugendlichen ein besserer Zugang zur Internationalen Jugendarbeit ermöglicht und Jugendarbeit zukunftsfähig gestaltet werden kann.

Das IJAB journal können Sie hier downloaden.


Unterrichtsmaterialien für die Berufsvorbereitung unter Bedingungen von Flucht und Asyl

25.02.2019

Das Unterrichtsmaterial "Ankommen und Orientieren" von Frauke Meyer ist speziell auf die Unterstützungsbedarfe junger Geflüchteter abgestimmt und für den Einsatz in der Berufsvorbereitung vorgesehen. Entstanden ist das Material im Kontext der Praxis des Netzwerkes FLUCHTort Hamburg 5.0.

Die Unterrichtsmaterialien können Sie hier downloaden.


Neuer Fachinformationsservice des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB)

20.02.2019

Ab sofort stellt das BIBB einen neuen zentralen Ort im Internet zur Verfügung, an dem Fachliteratur zu allen Aspekten der Berufsbildung und Berufsbildungsforschung komfortabel recherchiert und in vielen Fällen auch im Volltext eingesehen werden kann. Das sogenannte "VET Repository" basiert auf der Literaturdatenbank Berufliche Bildung (LDBB) des BIBB.

Sie finden das VET Repository hier.

 

Projekt Dokumentation "Irgendwie Hier! Flucht-Migration-Männlichkeit"

18.02.2019

Die Mitarbeiter/-innen des Projektes "Irgendwie Hier!" der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit in NRW e. V. zeigen in verschiedenen Feldern der Kinder- und Jugendarbeit, wie die Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen geschlechtsspezifisch erweitert werden kann. Die jetzt vorliegende Dokumentation gibt einen Einblick in die exemplarischen Praxisprojekte 2018.

Die Dokumentation finden Sie hier.


Wege in Ausbildung

14.02.2019

Die neueste Ausgabe der Zeitschrift Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP) geht der Frage nach, wie und mit welcher Motivation Jugendliche den Weg in die Berufsausbildung finden. Der Blick richtet sich zudem auf Unterstützungsangebote, die Jugendlichen den Zugang erleichtern.

Die neueste Ausgabe erhalten Sie hier.


Jugendliche Flüchtlinge finden berufliche Perspektiven

08.02.2019

Ausbildungsvorbereitung für Migrant/-innen (AvM-Dual) zieht Bilanz: Die kürzlich veröffentlichten Übergangszahlen des ersten Hamburger AvM-Dual-Jahrgangs von 2016 zeigen die wirkungsvolle Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt. Demnach gelang 44,3 Prozent der Abgänger/-innen der Übergang in eine Ausbildung, eine weiterführende Schule oder in die Arbeit.

Die Pressemitteilung können Sie hier downloaden.


Bildungsbericht "Bildung in Deutschland 2018" - Stellungnahme der Bundesregierung

31.01.2019

Im Januar 2019 hat die Bundesregierung Stellung zum Nationalen Bildungsbericht bezogen. Neben steigenden Investitionen in Bildung, steht vor allen Dingen die Stärkung der Berufsorientierung im Fokus.

Den vollständigen Bildungsbericht finden Sie hier.

Die Stellungnahme der Bundesregierung finden Sie hier.


Kompetenzfeststellung als pädagogische Aufgabe

31.01.2019

Immer neue Varianten von Kompetenzfeststellungsverfahren erheben den Anspruch, Kompetenzen objektiv messen zu können. Dr. Martin Koch zeigt in seinem Beitrag auf dem Fachportal "überaus.de" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), dass dieser Anspruch problematisch ist. Individuelle Prägungen und Erfahrungen von jungen Menschen müssen in den Blick genommen werden, wenn Kompetenzfeststellung sinnvoll durchgeführt werden soll.

Die Veröffentlichung finden Sie hier.


Positionspapier "Die betriebliche Ausbildung stärken"

26.01.2019

Wie kann es gelingen, die Ausbildungsbetriebe so zu stärken, dass sie der zunehmenden Heterogenität der Ausbildungsbewerber besser gerecht werden? Und wie können weitere Betriebe für die duale Ausbildung (zurück)zugewonnen werden? Die Initiative "Chance Ausbildung", an der die Bundesagentur für Arbeit, Ministerien aus 15 Bundesländern und die Bertelsmann Stiftung beteiligt sind, hat sich diesen und weiteren Fragen gestellt. In der Veröffentlichung werden Herausforderungen beleuchtet und mögliche Lösungen zur Diskussion gestellt.

Das Positionspapier finden Sie hier

 

Veröffentlichung "Inklusion im Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf"

17.01.2019

Die Autor/-innen des neuen Sammelbandes des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BIBB) plädieren in ihren Beiträgen für mehr Teilhabe an den Regelangeboten und geben Anregungen zu Verbesserungen und Modernisierungen im Ausbildungssystem. Neben den Theoriebeiträgen gibt es einen umfangreichen Praxisteil, der zeigt, wie Inklusion im Ausbildungsalltag gelingen kann.

Die Veröffentlichung können sie hier downloaden. 

 

Betriebe ohne Azubis, Jugendliche ohne Ausbildungsstellen. Ausbildungsmarkt in der Krise?

22.01.2019

Der neueste Expertenmonitor des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) thematisiert Berufsorientierung und Passungsprobleme auf dem Ausbildungsmarkt. In den jetzt veröffentlichten Ergebnissen werden mögliche Ursachen und Lösungsvorschläge aufgezeigt.

Die Ergebnisse des Expertenmonitor finden Sie hier.


Was kommt nach der Schule? Wie sich Jugendliche mit Hauptschulbildung auf den Übergang in die Ausbildung vorbereiten

14.01.2019

Die aktuellen Ergebnisse einer repräsentativen Studie des Deutschen Jugendinstituts (DJI) spiegeln die verbreitete Unsicherheit bei Jugendlichen mit Hauptschulabschluss wider. Insgesamt wurden bundesweit ca. 1.200 Schüler/-innen befragt, die sich kurz vor ihrem Hauptschulabschluss befinden. Dabei wurde deutlich, dass die unsicheren beruflichen Zukunftsaussichten für fast die Hälfte der Befragten eine Belastung darstellen.

Die Ergebnisse der Studie finden Sie hier.

 

Besser als ihr Ruf: Übergangsmaßnahmen erhöhen Ausbildungschancen bei leistungsschwachen Jugendlichen

10.01.2019

Ein Forschungsteam des Wissenszentrums Berlin für Sozialforschung gGmbh (WZB) untersuchte auf Basis von Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) die Situation von leistungsschwachen Jugendlichen. Dabei stand die Frage im Mittelpunkt, ob Übergangsmaßnahmen die Chancen auf eine Ausbildung erhöhen oder doch eher eine Warteschleife darstellen.

Mehr Informationen sowie die Veröffentlichung der Ergebnisse finden Sie hier.


Wo bleiben die jungen Frauen? Ursachen für ihre sinkende Beteiligung an der dualen Berufsausbildung

05.01.2019

Seit 2009 ist eine stetig sinkende Beteiligung junger Frauen am dualen Ausbildungssystem erkennbar. In der neuesten Ausgabe der "Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis" (BWP) geht ein Beitrag den Ursachen auf den Grund und zieht einen Vergleich zu den männlichen Ausbildungsbewerbern.

Die Veröffentlichung können Sie hier downloaden.


Internationale Erfahrungen im Übergang Schule – Beruf: Neue Wege gehen

02.01.2019

Auslandsaufenthalte bieten Jugendlichen besonders im Übergang Schule – Beruf die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und entscheidende Kompetenzen aufzubauen. Deshalb ist es wichtig, dass junge Menschen unabhängig von Herkunft und Bildung diese Chance erhalten. Die Fachtagung „Grenzen überschreiten“ lud am 4. Dezember 2018 dazu ein, Hürden, Gelingensbedingungen und den Mehrwert von internationalen Erfahrungen im Übergang Schule – Beruf für die Gesellschaft zu beleuchten.

Eine Dokumentation der Tagung finden Sie hier.


„Damit geflüchtete Mädchen und Frauen nicht zu Bildungsverliererinnen werden…“ – ein Tagungsrückblick

30.12.2018

Vor dem Hintergrund der Annahme, dass die Hürden einer gesellschaftlichen, schulischen und beruflichen Integration für weibliche Geflüchtete – im Vergleich zu ihren männlichen Altersgenossen – größer sind, fand am 15.11.2018 die Fachtagung „Damit geflüchtete Mädchen und Frauen nicht zu Bildungsverliererinnen werden…“ statt.

Den Tagungsrückblick finden Sie hier.


"Weniger Geflüchtete im Übergangsbereich, mehr in Berufsausbildung? Welche Hinweise liefern amtliche Statistiken?"

21.12.2018

Die aktuelle Datenlage erweckt den Eindruck, dass immer mehr Geflüchtete den Übergangsbereich verlassen und in Ausbildung einmünden. Ist das wirklich so? Diese Frage steht im Fokus der Veröffentlichung des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BIBB). Ziel ist es, einen Überblick über die Datenlage zu geben und ein Gesamtbild zu entwickeln, das die Möglichkeiten und Grenzen in der Interpretation der vorhandenen Daten aufzeigt.

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Evaluation der Hamburger Jugendberufsagentur

20.12.2018

Das Ergebnis der Evaluation der Hamburger Jugendberufsagentur, die von 2015-2018 durchgeführt wurde, liegt jetzt vor.

Den Abschlussbericht können Sie hier downloaden.


Ausbildungsmarkt 2018 - Größeres Angebot und mehr unbesetzte Plätze

19.12.2018

Erste Analysen des Ausbildungsmarktes 2018 des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BIBB) zeigen Spitzenwerte beim betrieblichen Ausbildungsplatzangebot. Rechnerisch waren die Chancen der Jugendlichen einen Ausbildungsplatz zu finden so gut wie nie. Auf 100 Ausbildungsplatznachfragen entfielen rund 97 Ausbildungsplatzangebote. Gleichzeitig führten Passungsprobleme zu mehr unbesetzten Ausbildungsplätzen.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.


Junge Geflüchtete: Checklisten für den Übergang in Volljährigkeit und Ausbildung

16.12.2018

Die Erreichung der Volljährigkeit bedeutet für junge Geflüchtete den Wegfall des Minderjährigenschutzes und den Eintritt in das asyl- und aufenthaltsrechtliche Regelsystem. Um die daraus entstehenden Unsicherheiten in Bezug auf die Übergangsgestaltung zu meistern, hat der Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF) gemeinsam mit der SchlaU-Schule in München und mit Unterstützung durch das bayrische IvAF-Netzwerk „FiBA 2 – Flüchtlinge in Beruf und Ausbildung“ Checklisten für den Übergang erstellt.

Die Checklisten finden Sie hier.


Praxisleitfaden "Traumasensibler und empowernder Umgang mit Geflüchteten"

12.12.2018

Ein sensibler Umgang mit den Themen Trauma und Flucht ist für Fachkräfte und Ehrenämtler ein entscheidender Bestandteil in der Arbeit mit Geflüchteten. Der von der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF) herausgegebene Praxisleitfaden "Traumasensibler und empowernder Umgang mit Geflüchteten" umfasst Informationen sowie Handlungsvorschläge und soll Mitarbeiter/-innen von Flüchtlingsunterkünften in ihrem Arbeitsalltag unterstützen.

Den Praxisleitfaden können Sie hier downloaden.


Ausländische Auszubildende in der dualen Berufsausbildung: Einmündung und Ausbildungserfolg

3.12.2018

2017 ist die Zahl ausländischer Auszubildender, die Staatsangehörige der zugangsstärksten nicht europäischen Länder (Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien) sind, stark gestiegen. Dies zeigen u.a. die Ergebnisse einer Sonderauswertung des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BIBB) auf Basis der Berufsbildungsstatistik des Bundes und der Länder.

Die Veröffentlichung finden Sie hier.


Neue "dreizehn" erschienen

29.11.2018

Die aktuelle Ausgabe der "dreizehn", Zeitschrift für Jugendsozialarbeit, hat den Schwerpunkt "Mobil sein im Erwachsenwerden. Kein Luxus, sondern eine Chance". Die Autor/-innen diskutieren Themen wie Ausbildungsmobilität, Hürden im Zugang zu Mobilitätsprogrammen und Möglichkeiten der Flexibilität für junge Alleinerziehende sowie das Thema Jugendwohnen.

Zur Ausgabe geht es hier.


Monitor Jugendarmut in Deutschland 2018

27.11.2018

Jugendarmut wird nach wie vor noch nicht als wichtiges gesellschaftliches Problem gesehen. Viele Vorurteile prägen das Bild und verstellen den Blick auf die betroffenen Jugendlichen. Im Fokus des 5. Monitors Jugendarmut in Deutschland, herausgegeben von der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS), steht die Gegenüberstellung von Mythen und Fakten im Hinblick auf arme Jugendliche. Ziel der Veröffentlichung ist es, die strukturellen Ursachen von Jugendarmut offenzulegen.

Den Monitor können Sie hier downloaden.


BIBB Report 6/2018: „Übergang nicht studienberechtigter Schulabgänger/-innen mit Migrationshintergrund in vollqualifizierende Ausbildung“

24.11.2018

Für junge Migranten/-innen gestaltet sich der Übergang von der Schule in eine Ausbildung oftmals schwieriger als für Jugendliche ohne Migrationshintergrund. Die Gründe dafür sind vielfältig und können nicht allein mit den im Schnitt niedrigeren Schulabschlüssen in Verbindung gebracht werden. Doch inwieweit verbessern sich Übergangsverläufe mit einer zunehmenden Aufenthaltsdauer von Migrantenfamilien in Deutschland? Dieser Frage nähert sich der Report des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) in der neuesten Ausgabe auf Basis aktueller Daten des deutschen Nationalen Bildungspanels (NEPS).

Den Report finden Sie hier.


Jugendarmut umfassend bekämpfen

20.11.2018

Armut ist zwar ein umfassendes gesellschaftliches Problem, aber die Armutsbetroffenheit von jungen Erwachsenen in der Altersgruppe von elf bis unter zwanzig Jahren ist überproportional zum Niveau der Gesamtbevölkerung gestiegen. Dennoch wird Jugendarmut im aktuellen gesellschaftlichen und politischen Diskurs nicht als eigenständiges Problem wahrgenommen.
Der Deutsche Bundesjugendring und die in ihm vertretenen Verbände und Landesjugendringe fordert die Bundesregierung daher auf, noch in dieser Amtszeit den Grundstein für einen Plan zur Bekämpfung der Jugendarmut zu legen.

Das Positionspapier finden Sie hier.


Reformierung der Kinder- und Jugendhilfe

16.11.2018

Am 6. November 2018 gab Bundesministerin Dr. Franziska Giffey auf einer Konferenz in Berlin den Startschuss für einen breiten Beteiligungs- und Dialogprozess zur Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe. Mit dabei waren rund 200 Teilnehmende aus Praxis und Wissenschaft der Kinder- und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe und der Gesundheitshilfe sowie von Bund, Ländern und Kommunen. Der Dialogprozess soll in eine Gesetzesinitiative zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe mit einer Reform des derzeit geltenden SGB VIII münden. Auf der Plattform www.mitreden-mitgestalten.de wird fortlaufend über den Hintergrund und über den Stand des Austausches informiert.

Die Plattform finden Sie hier.


Ausbildungsmarktbilanz 2017/2018

13.11.2018

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Situation am Ausbildungsmarkt für Bewerber/-innen verbessert. Insgesamt weniger gemeldete Ausbildungssuchende konkurrieren um mehr gemeldete Ausbildungsplätze. Allerdings können regionale, qualifikatorische und berufsfachliche Ungleichgewichte die Chancen des/der einzelnen Bewerbers/-in erheblich beeinflussen.

Die Ausbildungsmarktbilanz 2017/2018 der Agentur für Arbeit finden Sie hier.


Evaluation des Pilotprogrammes "RESPEKT"

10.11.2018

Das Bundesprogramm richtet sich an junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren, die sich weder in Beschäftigung noch in Qualifizierungsprozessen befinden und individuelle Schwierigkeiten haben eine Qualifikation zu erlangen bzw. ins Arbeitsleben einzumünden sowie von den bestehenden Sozialleistungsangeboten nicht erreicht werden. Ziel ist es, ein Hilfsangebot zu gestalten, dass diesen jungen Menschen Vertrauen und Sicherheit verschafft und ihnen den Weg in Ausbildung und Arbeit ebnet.

Die Evaluation untersucht u.a. die Erreichung der Zielsetzungen des Modellprogrammes, welches 2018 ausläuft.

Die Evaluation finden Sie hier.


Neuauflage "Niedrigschwellige Jugendsozialarbeit: Eine Handreichung 2.0 für die Praxis zur Ausgestaltung niedrigschwelliger Projekte in der Jugendsozialarbeit"

5.11.2018

Die Handreichung richtet sich an Praktiker/-innen der Jugendsozialarbeit und beinhaltet Empfehlungen und Hilfen für die Planung, Konzeptionierung, Beantragung und Umsetzung niedrigschwelliger Projekte, insbesondere für U25 Maßnahmen im SGB II.

Die Handreichung finden Sie hier.


Aktiv gegen Diskriminierung in der Ausbildung - Mit dem Methodenkoffer

26.10.2018

Im Modellprojekt "Methodenkoffer 'Demokratie leben!' in der Berufsausbildung" wurde vom Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) ein Gesamtkonzept mit 4 Schulungseinheiten entwickelt, welches das Bildungspersonal beim Umgang mit diskriminierenden Verhaltensweisen und Denkmustern innerhalb der Ausbildung unterstützt.

Mehr Informationen und der kostenlose Download des Methodenkoffers stehen Ihnen hier zur Verfügung.


Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB): Was eine Berufsausbildung im Handwerk attraktiv macht

24.10.2018

Die Ergebnisse einer Befragung von Jugendlichen zeigt, dass das soziale Umfeld für die Auswahl eines Berufes sehr wichtig ist. Je weniger Berührungspunkte im sozialen Umfeld der Schüler/ -innen zum Handwerk bestehen, desto weniger wird eine Berufsausbildung im Handwerk überhaupt in Erwägung gezogen. Diese und weitere Erkenntnisse zu Ursachen des Lehrlingsmangels im Handwerk sowie der Blick auf Möglichkeiten zur Attraktivitätssteigerung einer Handwerksausbildung finden sich im Report 05/2018 des BIBB.

Die Veröffentlichung finden Sie hier.


Bildung auf einen Blick 2018 - OECD-Indikatoren

24.10.2018

Die neue Version der jährlich erscheinenden Veröffentlichung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist eine wichtige Quelle für Informationen zum Stand der Bildung weltweit. Sie bietet Daten zu den Strukturen, der Finanzierung und der Leistungsfähigkeit der Bildungssysteme der 35 OECD-Länder sowie einiger Partnerländer.

Mehr Informationen und die Veröffentlichung finden Sie hier.


Praxismaterial zur Kompetenzfeststellung

22.10.2018

Im Rahmen des Projektes „Fast Lane“ wurden in Zusammenarbeit mit acht europäischen Partnern Lehr- und Lernmaterialien entwickelt, die Akteure bei der Integration von Geflüchteten und Neuankömmlingen in den Arbeitsmarkt unterstützen sollen.

Das Praxismaterial steht hier in unterschiedlichen Sprachen zur Verfügung.


Evaluation des Kompetenzfeststellungverfahren komPASS3

20.10.2018

"Kompetenzfeststellungsverfahren sollen vielerorts die Integration junger Geflüchteter in Arbeit und Ausbildung unterstützen. Das wirft die Frage auf, wie die darin enthaltenen Aufgabenstellungen interpretiert werden. Kann hier von einer Übereinstimmung zwischen den Verfahren selbst, den eingesetzten Beobachter-/innen und den teilnehmenden jungen Menschen ausgegangen werden? Diese Frage steht im Zentrum des vorliegenden Berichts der wissenschaftlichen Evaluation des Kompetenzfeststellungsverfahrens komPASS³ in niedersächsischen SPRINT-Klassen. Auf der Grundlage eines interkulturellen Kompetenzverständnisses werden über die eigentlichen Ergebnisse hinaus weiterführende Handlungsempfehlungen gegeben."

Das wissenschaftliche Diskussionspapier des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BBIB) steht hier als Download zur Verfügung.


Programmförderung im Berufsbildungssystem

18.10.2018

In der neuen Ausgabe der "Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis" (BWP 5/ 2018) geht es um Fragen, wie Förderprogramme entstehen, wer die Treiber sind, wer die Programme trägt, aber auch wie z.B. der Erfolg von Programmen messbar ist und wie der Transfer in Wissenschaft, Politik und Praxis gelingen kann.

Die Veröffentlichung finden Sie hier.


Traumatisierte junge Flüchtlinge in der Ausbildung - Video Interview

16.10.2018

Wie können Ausbilder/ -innen traumatisierte junge Auszubildende mit Fluchthintergrund im betrieblichen Alltag unterstützen? Diese und andere Fragen zum Umgang mit traumatisierten jungen Geflüchteten stellte die Redaktion überaus der Traumatherapeutin Dima Zito, die seit 2013 im Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf (PSZ) mit jungen Geflüchteten arbeitet.

Das Video finden Sie hier.


Arbeitshilfe Ausbildungsduldung - Praxistipps und Hintergründe

15.10.2018

Am 6. August 2016 ist das Integrationsgesetz in Kraft getreten, mit welchem erstmals der Anspruch auf Erteilung einer Duldung zum Zwecke der Ausbildung ins Aufenthaltsgesetz aufgenommen wurde. Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat seine Arbeitshilfe aktualisiert (Stand Juli 2018) und um die Rubrik "Ansprechpartner/ -innen" ergänzt.

Die Arbeitshilfe finden Sie hier.


Unentdeckte Kompetenzen - Jugendliche ohne Mittleren Schulabschluss finden schwer einen Ausbildungsplatz

12.10.2018

"Nur die Hälfte der Jugendlichen, die höchstens einen Hauptschulabschluss haben, schafft den direkten Übergang in eine Ausbildung." In der Veröffentlichung des Wissenschaftszentrums für Sozialforschung Berlin (WZB) geht es um die Frage, ob geringe Schulabschlüsse von vornherein die Jugendlichen als leistungschwach und nicht ausbildungsreif diskreditieren und somit von den Betrieben als Auszubildende weniger in Betracht gezogen werden.

Die Veröffentlichung finden Sie hier.


Dokumentation des 4. Expertengespräches zur inklusiven Kinder- und Jugendhilfe

9.10.2018

Am 25./ 26. Januar 2018 veranstaltete das Dialogforum "Bund trifft kommunale Praxis" Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten, das 4. Expertengespräch zur inklusiven Kinder- und Jugendhilfe mit dem Titel "Was brauchen Kinder und Jugendliche heute mit Blick auf die Große Lösung?".

Die Dokumentation (Vorträge, Diskussionen, Ergebnisse) finden Sie hier.


Hamburger Ausbildungsreport 2018 erschienen

5.10.2018

Das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) hat den Hamburger Ausbildungsreport 2018 vorgelegt. Der Report gibt eine detaillierte Analyse des vorjährigen Ausbildungsmarktes und greift zudem Themen aus der Berufsbildung in der Hansestadt auf. „Insgesamt haben 2017 in Hamburg 15.804 Anfängerinnen und Anfänger eine duale oder schulische Ausbildung begonnen, das sind 157 mehr als im Vorjahr. Hinzu kamen 1.647 Neueinsteigerinnen und - einsteiger in den Gesundheits- und Pflegeberufen.

Die Pressemitteilung und der Ausbildungsreport können hier abgerufen werden.


Handlungsempfehlungen "Angebote für junge Menschen im SGB II (u25)"

4.10.2018

Junge Menschen U25 mit multiplen Problemlagen und besonderem Förderbedarf werden von Angeboten des SGB II und III oftmals nicht erreicht. Die Veröffentlichung formuliert, welche Maßnahmen und Rahmenbedingungen erforderlich sind, um diese Jugendlichen Schritt für Schritt in das Ausbildung- und Beschäftigungssystem einzubinden.

Die Broschüre der Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit (BAG ÖRT) richtet sich an Fachkräfte der Jugendsozialarbeit und Mitarbeiter/-innen der Jobcenter.

Die Veröffentlichung finden Sie hier.


Junge Geflüchtete für die Ausbildung gewinnen

28.09.2018

In der Arbeitshilfe der Servicestelle KAUSA im Programm JOBSTARTER geht es um drei Themengebiete: „Motivieren: Vorteile der dualen Ausbildung“, „Informieren: Darstellung des dualen Ausbildungssystems“ und „Unterstützen: Wege in die Ausbildung“. Die Veröffentlichung zeigt, auch mithilfe von Praxisbeispielen, wie das Beratungspersonal junge Geflüchtete auf dem Weg in die Ausbildung unterstützen kann.

Die Arbeitshilfe finden Sie hier.


Berufswahlkompetenz und ihre Förderung: Evaluation des Berufsorientierungsprogramms BOP

21.09.2018

"Zur Stärkung der Berufsorientierung fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2008 das Programm zur „Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten“ (BOP).

Das BOP richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I der allgemeinbildenden Schulen. Gefördert werden eine Potenzialanalyse, die in der Klasse 7 oder 8 stattfindet und Werkstatttage in Klasse 8. Von 2013 bis 2017 wurde das Programm begleitend evaluiert. Im Zentrum der Evaluation stand die Frage, welche Wirkungen das BOP auf die Entwicklung der Berufswahlkompetenz der teilnehmenden Jugendlichen hat. Im hier vorliegenden Abschlussbericht der Evaluation werden alle zentralen Erkenntnisse der verschiedenen Erhebungsmodule zusammenfassend vorgestellt und interpretiert sowie Handlungsempfehlungen daraus abgeleitet."

Die Veröffentlichung kann hier bestellt oder kostenlos heruntergeladen werden.


Dokumentation des 81. Fürsorgetags

13.09.2018

Unter dem Motto: "Zusammenhalt stärken - Vielfalt gestalten" fand auf Einladung des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart vom 15. bis 17. Mai 2018 der 81. Deutsche Fürsorgetag in Stuttgart statt.

Die Online Dokumentation ist hier abrufbar.

 

DGB Ausbildungsreport 2018 veröffentlicht

06.09.2018

Schwerpunktthema des diesjährigen DGB Ausbildungsreports ist die "Arbeitszeit in der Ausbildung". Laut DGB-Jugendreferent Daniel Gimpel sei insbesondere Schichtarbeit ein Problem. "Bei den Hotelfachleuten und den FachverkäuferInnen im Lebensmittelhandwerk sind fast 80 Prozent der Auszubildenden im Schichtdienst tätig. Bei jedem, bzw. jeder Zweiten wird die gesetzliche Ruhezeit nicht eingehalten, viele von ihnen müssen öfter am Wochenende arbeiten, obwohl das nur die Ausnahme sein sollte. Die Ausbildungsbetriebe sind hier aufgefordert, die geltenden Gesetze einzuhalten".

Abrufbar ist der Ausbildungsreport hier.

 

"Jugendsozialarbeit - Partnerin der Jugendberufsagenturen"

30.08.2018

Die Handlungsempfehlung der Bundesarbeitsgemeinschaft örtlich regionaler Träger der Jugendsozialarbeit (BAG ÖRT) zur Weiterentwicklung der Jugendberufsagenturen fokussiert sich auf die Rolle der Jugendsozialarbeit in den Jugendberufsagenturen und deren Bedeutung am Übergang Schule - Beruf. Zudem gibt die Veröffentlichung einen Überblick über die Entwicklung und die aktuelle Situation der Jugendberufsagenturen. 

Die Handlungsempfehlung finden Sie hier.



Mobilitätsstudie "Auslandsaufenthalte in der Berufsbildung 2017" veröffentlicht

29.08.2018

Immer mehr Auszubildende absolvieren im Rahmen ihrer Ausbildung einen Auslandsaufenthalt: 2017 waren 5,3% aller Absolventen einer beruflichen Erstausbildung, im Rahmen ihrer Ausbildung, im Ausland. Doppelt so viele wie im Jahr 2010. Und nach Beschluss des Deutschen Bundestages sollen bis zum Jahr 2020 mindestens 10% der Auszubildenden während ihrer Ausbildung einen Auslandsaufenthalt verwirklicht haben.

Die Studie, die von der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA beim BIBB) veröffentlicht wurde, erfasst den aktuellen Stand 2017.

Die Studie finden Sie hier.


Dokumentation zur AlphaDekade-Konferenz veröffentlicht

12.08.2018

Wie kann man funktionale Analphabeten mit Lernangeboten im Alltag und Beruf erreichen? Dies war eine der vielen Fragen, denen auf der Fachkonferenz „Zugänge schaffen“ am 24. / 25. April in Hamburg nachgegangen wurde. Rund 200 Experten/ -innen nahmen an der Veranstaltung teil, zu der das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit der Kultusministerkonferenz (KMK) im Rahmen der „Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung 2016-2026“ eingeladen hatte.

Die Online Dokumentation finden Sie hier.


Ausbildungsberuf "Werkfeuerwehrmann/ -frau" ermöglicht Direkteinstieg für Hamburger Schulabgänger/ -innen in die Feuerwehr

09.08.2018

Seit August 2018 bietet Hamburg die dreijährige duale Berufsausbildung "Werkfeuerwehrmann/ -frau" für Schulabgänger/-innen mit mindestens einem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss an. Die ausgebildeten Fachkräfte können dann in der öffentlichen Berufsfeuerwehr oder in der Werkfeuerwehr großer Betriebe arbeiten.

Mehr Informationen finden Sie hier.


"Wer passt hier nicht zu wem?" Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ)

06.08.2018

Die AGJ gibt Handlungsempfehlungen für Untersützungsmöglichkeiten sozial benachteiligter Jugendlicher. Sie zeigt auf, wo Unterstützungsbedarfe vorhanden sind und welche Möglichkeiten und Angebote die Jugendhilfe für benachteiligte Jugendliche bietet.

Das Positionspapier finden Sie hier.


Arbeitshilfe: Inklusive Ausbildung?!

31.07.2018

Die Veröffentlichung des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband Gesamtverband e. V. ist eine Bestandsaufnahme der Rahmenbedingungen für Jugendliche mit Behinderungen am Übergang Schule-Beruf im Sondersystem, im Übergangsbereich und im Regelsystem der Ausbildungsförderung. Sie informiert über die auf Bundesebene bestehenden Ausbildungs- und Förderregelungen – von der beruflichen Orientierung, über die Berufsvorbereitung bis hin zur Ausbildung und zu Beschäftigungs- und Qualifikationsalternativen.

Die Arbeitshilfe finden Sie hier.


Passungsprobleme auf dem Ausbildungsmarkt

27.07.2018

Eine aktuelle Studie die im Auftrag des Forschungsinstitutes für gesellschaftliche Weiterentwicklung, zeigt, dass es vor allem bei Berufen mit einem hohen Anteil an Hauptschulabsolvent/-innen viele unbesetzte Ausbildungsstellen gibt. Dies liegt an einem erheblichen Nachfrageschwund, der verschiedene Ursachen hat. Die Studie konzentriert sich auf das Land Nordrhein-Westfalen, ist aber auf die Lage in ganz Deutschland übertragbar. Die Ergebnisse beruhen auf Befragungen von Betrieben, Jugendlichen und Berufsbildungsfachleuten, aber auch auf amtlichen Daten. Neben dem Ergebnisteil enthält der Bericht ein umfangreiches Kapitel mit Lösungsvorschlägen.

Die Studie finden Sie hier.



Dokumentation: Nachteilsausgleich in der beruflichen Ausbildung

26.07.2018

Der Nachteilsausgleich ist ein wichtiges Instrument, um den Weg in und durch eine inklusive Berufsausbildung zu ermöglichen. Die Dokumentation der Denkwerkstatt "Nachteilsausgleich in der beruflichen Ausbildung: Was für wen, wann und wie?", veranstaltet am 12. April 2018 in Berlin vom Paritätischen Wohlfahrtsverband, informiert über Möglichkeiten und analysiert die Gelingensbedingungen in der Praxis.

Die Dokumentation können Sie hier abrufen.